Visa kauft NFT, El Salvador bereitet sich auf die Einführung von Bitcoin (BTC) vor und weitere Nachrichten dieser Woche
0 (0)

Es ist Sonntag und somit können wir auf eine Woche mit vielen Kryptonews zurückblicken! Nicht-fungible Token (NFT) waren wieder häufig zu sehen, und auch bei Bitcoin (BTC) gab es einige interessante Entwicklungen. In diesem Artikel finden Sie einen Überblick über die wichtigsten Nachrichten, die auf Crypto Insiders veröffentlicht wurden.

Visa schließt sich dem NFT-Wahn an

Der NFT-Wahn ist in vollem Gange und mit ihm schießen auch die neuen Preise für diese digitalen Sammlerstücke in die Höhe. Wir sehen immer häufiger, dass große Namen NFTs entweder verkaufen oder kaufen. Zu Beginn dieser Woche war der große Zahlungsriese Visa in diesem Zusammenhang in den Nachrichten. Dieses Unternehmen hat ein CryptoPunk NFT gekauft.

Dies war CryptoPunk #7610, einer der 10.000 einzigartigen CryptoPunks (und einer von 3.840 weiblichen). CryptoPunks sind sogenannte nicht-fungible Token (NFTs) im Ethereum (ETH)-Netzwerk. Lesen Sie mehr über diese Nachricht in diesem Twitter Post:

El Salvador bereitet sich auf einen großen Bitcoin-Umzug vor, Kuba stellt auf Bitcoin um

El Salvador machte große Schlagzeilen, als es beschloss, Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel zu akzeptieren. Am 7. September tritt das Gesetz in Kraft, und das Land bereitet sich auf diesen Moment vor. Unter anderem kündigte Bukele, der Präsident des Landes, an, dass die Regierung derzeit 200 Bitcoin-Automaten, auch bekannt als „BATMs“, aufstellt. Bukele nennt diese BATMs die „Cajeros Chivo“. Der Präsident machte auch einige andere interessante Aussagen.

Auch Kuba scheint sich für Kryptowährungen zu erwärmen. Die Zentralbank und die Regierung von Kuba haben angekündigt, dass sie Kryptowährungen anerkennen und regulieren wollen. Dies könnte eine wichtige Unterstützung für das Land sein, da die Kubaner im Ausland leichter Geld in das Land schicken können.

Das große Geld kauft weiterhin Bitcoin

Inzwischen kaufen auch Großinvestoren weiterhin Kryptowährungen. MicroStrategy hat zum Beispiel weitere 177 Millionen Dollar in Bitcoin investiert:

Dieses Unternehmen kauft schon seit langem regelmäßig Bitcoin, es ist also keine besondere Neuigkeit mehr. Mittlerweile befinden sich etwa 4 % des gesamten Bitcoin-Bestands in den Händen von Unternehmen und Vermögensverwaltern. Unter Anderem soll auch ein Investment in Immediate Advantage als noch sehr neue Technologie im Raum stehen.

User Rating