Mit sicheren Finanzinstrumenten Geld anlegen

Der gesamte Markt rund um die Geldanlage ist ein sehr komplexes Gebilde. Die unterschiedlichsten Formen, Geld anzulegen, finden sich hier wieder. Generell spricht man von Finanzprodukten, die sich in unterschiedliche Kategorien einordnen lassen. Diese wiederum werden als Finanzinstrumente bezeichnet. Um ein bisschen Licht ins Dunkel zu bringen, haben wir die Kategorien einmal auf gesplittet und genau betrachtet.

Welche Finanzinstrumente gibt es?

Kannst übergreifen gibt es verschiedenste Arten von Finanzinstrumenten. Hierzu gehören insbesondere Aktien, Schuldverschreibungen, Genussscheine, Vermögensanlagen, Zertifikate für Investments oder Emissionen, Devisen und Derivate sowie neue Formen wie zum Beispiel Kryptowährungen wie zum Beispiel Bitcoin. Edelmetalle sind hiervon ausgenommen, da sie nicht der Bankenaufsicht unterstehen. Entsprechend sind sie nicht als Finanzinstrumente zu bezeichnen.

Wie findet man sichere Finanzprodukte?

Ganz allgemein gilt generell zu beachten, dass keine Finanzanlage komplett sicher sein kann. Damit ist gemeint, dass niemand garantieren kann, dass nicht auch ein Teil des Investments zu einem bestimmten Zeitpunkt verloren gehen kann. Betrachtet man das generelle Prinzip der freien Kapitalmärkte, so ist das auch ganz natürlich und nachvollziehbar.

Wenn wir also von dem Ausdruck „sichere Finanzprodukte“ sprechen, meinen wir solche, bei denen jegliche Form von Betrug, Irreführung oder eine absichtliche einseitige Gewinnabsicht, in dem Fall von demjenigen der das Produkt veräußert, besteht. Dort, wo man bereits sehenden Auges ausschließen kann, dass es sich um ein seriöses Produkt handelt, sollte man sich lieber fernhalten.

Worauf sollten Anleger achten?

Bei vielen Finanzprodukten gibt es schon erkennbare klare Anzeichen dafür, dass es sich um keine vertrauensvollen Anlageformen handelt. wird zum Beispiel mit einer unrealistisch hohen Rendite geworben, sollten sich schon einmal alle Sinne schärfen. Meistens ist der Traum vom schnellen Geld zu schön um wahr zu sein. Es gibt in der Regel bei solchen Produkten einen Haken, Der sich oftmals erst aus dem klein gedruckten eines Vertrages erkennen lässt. Des weiteren sollte man die Anbieter auf ihre Seriosität und Vertrauenswürdigkeit hin prüfen. Hier gibt es vom Verbraucherschutz bis hin zu bewertenden Webseiten eine Menge an Quellen, die man zu Rate ziehen kann. Einen seriösen Bericht zum Thema finden Sie unter https://skapa-invest.de/blogazine/geld-anlegen-hohe-zinsen/.